Wärme von der Sonne – kostenlos und frei Haus

Mit dem Einsatz von Solarthermie profitiert man von einem niedrigeren Energieverbrauch. Wer heute in eine neue Heizungsanlage investiert, sollte also die Ergänzung einer Solaranlage gleich mit einplanen.

 

Solarthermie - Was ist das eigentlich?

 

Der Begriff Solarthermie beschreibt die Möglichkeit die Sonne als kostenlose Energiequelle zu nutzen. Die Sonnenenergie wird in Wärme umgewandelt und zur Brauchwassererwärmung und Heizung weiterverwendet. Neben dem Umweltfaktor, ist die Energiekostensenkung einer Solaranlage, ob als Privatperson oder Gewerbekunde, ein entscheidender Vorteil. So verbrauchen Sie gut 60 Prozent weniger Energie im Jahr, die sonst zur Warmwasserbereitung für den täglichen Bedarf benötigt würde. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, liegt die jährliche Ersparnis bei rund 35 Prozent der insgesamt benötigten Energie.

 

Wie funktioniert eine Solarthermieanlage?

 

Um die Sonnenenergie nutzen zu können, bedarf es Kollektoren, die das Sonnenlicht einfangen. Neben den Kollektoren besteht eine Solarthermieanlage aus einem Absorber, einem Solarkreislauf und einer Solarflüssigkeit bzw. einem Solarmedium. Treffen die Sonnenstrahlen auf die Kollektoren, wandelt sich diese Energie im Absorber in nutzbare Wärme um. Sie wird zunächst in den Pufferspeicher oder Trinkwasserspeicher gefördert und von dort über den Kreislauf im Haushalt verteilt - entweder als Unterstützung für den Heizkreislauf oder für das Erwärmen des Brauchwassers. Die Wärme wird mittels eines Mediums - der Solarflüssigkeit - zunächst zum entsprechenden Speicher transportiert. Vom Trinkwasserspeicher gelangt die Wärme dann in Form des warmen Wassers je nach Bedarf zu den Zapfstellen wie Wasserhahn oder Dusche.

 

Mit einer Solaranlage verbrauchen Sie gut 60 Prozent weniger Energie im Jahr, die sonst zur Warmwasserbereitung für den täglichen Bedarf benötigt würde. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, liegt die jährliche Ersparnis bei rund 35 Prozent der insgesamt benötigten Energie.


Flachkollektor oder Röhrenkollektor?

Gut und günstig

Der Flachkollektor ist weit verbreitet, langlebig und dank dem einfachen Aufbau und dem Wirkungsgrad von ungefähr 80 Prozent kostengünstig. Durch Luftbewegungen und die reflektierende Abdeckung (optische Verluste) in dem Kollektor kann allerdings ein Wärmeverlust auftreten. Auch die thermischen Verluste sind im Vergleich zum Vakuumröhrenkollektor höher.

 

Vorteil Flachkollektor

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Einfache Montage
  • Langlebig
  • Ca. 1,5 bis 3 qm pro Person

Effizient durch Vakuum

Der Absorber des Vakuumröhrenkollektors befindet sich in einer luftleeren Röhre, daher ist Ihr Wirkungsgrad um 30 % höher als bei Flachkollektoren. Vor allem bei niedrigen Außentemperaturen und bewölktem Himmel leisten Röhrenkollektoren deutlich mehr. Außerdem brauchen sie bei gleicher Leistung 20 % weniger Dachfläche.

 

Vorteil Röhrenkollektor

  • Super Leistung
  • Flexibler Untergrund
  • Platz sparend
  • Ca. 1 bis 2 qm pro Person


Referenzen

Wie sieht meine geplante Anlage in der Realität aus? Welche Beispiele gibt es für bereits umgesetzte, innovative, regenerative Lösungen?. Weiter …

Partner und Lieferanten

Um Ihr Vorhaben zu realisieren und Ihren Wünschen gerecht zu werden, setzen wir auf Markenqualität. Weiter …



Förderung für den Einsatz von Solarthermie

Die Errichtung oder Erweiterung von Solarthermieanlagen zur thermischen Nutzung wird gefördert, wenn sie überwiegend der Warmwasserbereitung und/oder Raumheizung, der Kälteerzeugung oder der Zuführung der Wärme/Kälte in ein Wärme- oder Kältenetz dienen.


Das Land NRW hat die förderpolitischen Aktivitäten zur Energiepolitik in dem Förderprogramm regenerative Energien - progres.nrw - gebündelt. Teil dieses Programms ist die Richtlinie zur Förderung der rationellen Energieverwendung, der regenerativen Energien und des Energiesparens, die auch die Förderung der Nah- und Fernwärme berücksichtigt.


Römerstraße 10

59581 Warstein-Sichtigvor

 

Telefon  02925 - 4466
Fax  02925 - 4505

eMail  info@brueggemann-warstein.de

Teilen erwünscht: